Covid19

Die Corona Situation in der Albert Schweitzer Schule Kenia (Stand 12.1.2021)

Am 4. Januar 2021 durften alle Schulen in Kenia wieder öffnen, sofern sie die strengen Schutzmassnahmen des Ministeriums für Bildung erfüllten.  Dank zusätzlicher Investitionen konnten alle Forderungen der Regierung umgesetzt werden (z.B. Fieber messen vor Unterrichtsbeginn, Hände waschen und desinfizieren, Maskenpflicht für Erwachsene und ältere Schülerinnen und Schüler, Toilettenanlagen mussten ausgebaut werden um Gedränge zu vermeiden). Die Freude über die Wiedereröffnung der Schule ist bei den Kindern und Lehrpersonen riesig. Für sie gibt es nichts Schöneres, als wieder in die Klassenzimmer zurückzukehren um zu lernen und zu lehren. Letztes Jahr waren alle Schulen im Land am 16. März 2020 aufgrund der Covid 19-Pandemie vom Staat geschlossen worden. Dennoch kamen unsere Schülerinnen und Schüler täglich zur Schule, wo sie in kleinen Gruppen das Frühstück und das Mittagessen bekamen. Das war für die Kinder und die Angehörigen sehr wichtig, denn die Lebensmittelpreise waren seit Januar 2020 um ca. 40% gestiegen, einerseits aufgrund der Heuschreckenplage in Ostafrika und anderseits wegen Panikkäufen im Zusammenhang mit Corona. Vielen Familien fehlte das Geld, um Nahrung zu kaufen.

Die 4. Klässlerinnen und Klässler dürfen wieder in die Schule.

Die Kleineren warten noch draussen auf ihren Unterrichtsbeginn.